Wo ist Altenbrunslar? Radwege Geologie Naturdenkmal Steinbruch Pressespiegel Ansprechpartner Webmaster
RegionalExpress 38/9 und 98 NVV Bus 442
Geschichte Sagen Konrad Belz Historische Erwähnungen Flurnamen
SPD Ortsverein Feuerwehr Tischtennis Angelsportverein Pfadfinder TSV Brunslar
Mitglieder Sitzungsprotokolle

Konrad Belz

Konrad Belz wurde am 30.12.1887 in Altenbrunslar/Melsungen geboren und lebte in ärmlichen Verhältnissen. Später zog er nach Kassel, heiratete, und wurde als Arbeiter bei der Reichsbahn am Kasseler Hauptbahnhof beschäftigt. Bald trat er in die Gewerkschaft und die SPD ein. Nach den Revolutionskämpfen in 1918/19, wechselte er zur USPD und danach zur KPD. Aus diesem Grund wurde er im Jahre 1924 von der Reichsbahn gekündigt und musste als Gemüsehändler in Kassel arbeiten. Im Jahre 1932 war Konrad Belz Kandidat der KPD für den Preußischen Landtag und kandidierte Anfang März 1933 bei den Kasseler Stadtverordnetenwahlen. Im gleichen Monat wurde er von der SA verhaftet und war im Konzentrationslager Breitenau vom 5.7.1933 bis 19.7.1933 inhaftiert. Er wurde schwerstens misshandelt, an deren Folgen er am 7. März 1936 in Haina starb.

Seit 3. November 2013 erinnert ein 'Stolperstein' in Kassel (Henkelstraße 13) an ihn.

Konrad Belz
Weitere Informationen: Stolpersteine Melsungen, Stoplersteine in Kassel